Lykos war einer von 3 Welpen die wir bei unserem letzten Arbeitseinsatz im Tierheim von Santorini entdeckt hatten. Wir haben die 3 Geschwister nach Deutschland geholt und Lykos hatte das Glück nach sehr kurzer Zeit adoptiert zu werden. Wir wünschn ihm und seiner neue  Familie eine spannende und glückliche Zeit miteinander. Post und Bilder aus dem neuen Zuhause gibt es weiter unten. 😉

Post aus dem neuen Zuhause

Liebe Frau Schreiber,

nun ist der kleine Kerl schon ein paar Tage bei uns und es gibt ein wenig mehr zu berichten. Lykos geht jeden Tag zu Lia zur Spiel und Knuddelzeit und die beiden sind ein Herz und eine Seele. Aber auch zu Hause wird er immer lebhafter, knabbert alles (Kabel, Pflanzen, gelbe Müllsäcke und alles was irgendwie in seiner Reichweite ist) an, trägt alles was er erwischen kann in sein Körbchen, tauscht es aber bereitwillig wieder gegen sein Spielzeug aus. Sprich der Räuber lernt uns aufräumen :D. Bei unseren Spaziergängen macht er keinerlei Geschäft, weil unterwegs alles immer noch viel zu interessant ist, aber wenn wir dann wieder zu Hause sind will er gleich in den Garten. Hier hat er zwei Pipiecken und ein ganz verstecktes Plätzchen für sein großes Geschäft. Er schläft schon seit dem ersten Tag durch (bei Janine im Bett) und morgens muss man ihn wecken. Mit den in der Nachbarschaft lebenden Hunden versteht er sich sehr gut und wurde bereits im Straßenrudel aufgenommen, wobei er bei größeren Hunden sehr viel Angst zeigt, zittert und zu knurren beginnt. Bis jetzt hat er sich aber immer nach ein paar Minuten beruhigt und am Ende meistens auch mit ihnen gespielt. Da seine kleine Schwester aber eindeutig seine Lieblingsspielpartnerin ist, werden wir die täglichen Besuche noch beibehalten, zumal er von den riesigen Hunden (Pferden) auch noch nicht so begeistert ist und in dieser Zeit lieber mit Lia den Garten unsicher macht oder kuschelt. Jeanny hatte mir gestern ein bisschen Kummer gemacht, da sie trotz vermehrter Zuwendung sehr deprimiert wirkte. Aber heute morgen war sie wieder die Alte und hat sogar immer geschaut, ob Lykos auch dabei ist. Mit unserem Kater funktioniert auch alles prima, da er ja wirklich ein sehr sanfter Welpe ist. Nur wenn er seine Spielattacken startet, geht der Kater stiften. Lykos ist insgesamt ein sehr, sehr braver und liebenswerter kleiner Kerl, den wir keine Sekunde mehr missen möchten. Wir haben uns inzwischen allerdings überlegt, ihn Yoshi zu nennen, da er auf das i am Ende von Jeannys Namen viel besser hört.

Was macht denn der kleine Lars? Hat er die Trennung überwunden, oder trauert er noch immer? Wir sind immer noch auf der Suche nach einem guten Plätzchen für ihn.

Viele liebe Grüße, auch an Ihren Mann, Ihre Mutter und alle Vierbeiner

Hier ein paar Bilder. Zur Vergrößerung bitte ein Bild anklicken.