2018 konnten wir wieder über 30 Hunde aus Spanien und Griechenland aufnehmen und in ein neues Zuhause vermitteln, darunter auch ältere Hunde und Notfälle wie Gizmo und Lucki.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Menschen, die einem älteren Hund oder einem Vierbeiner, der vielleicht das ein oder andere Gebrechen mitbringt, ein liebevolles Zuhauses schenken. Es ist immer so schön zu sehen, wie gerade diese Hunde ihre 2. Chance nutzen und endlich ein glückliches Hundeleben haben.

Aus der Tötungsstation von Almeria konnten wir wieder ein paar Hunde übernehmen. Dieses Jahr hatten wir unseren ersten „Nachwuchs“, nachdem wir eine hochträchtige Hündin aus der Perrera aufgenommen haben. Die Welpen durften auf einer privaten Pflegestelle in Almeria das Licht der Welt erblicken und alle 7 haben überlebt, sich prächtig entwickelt und außer einem Rüden, Andy, alle mittlerweile eine Familie gefunden.

Auch auf Kreta konnten wir einer Hundefamilie mit 5 Welpen helfen.

Ein ganz herzliches DANKE an unsere Freunde aus Almeria und auf Kreta, die hier einen großen Aufwand betreiben müssen um die kleinen Mäuse durchzubringen !

Die Freude ist immer riesengroß, wenn ein Transport/Flug mit „unseren“ Hunden ankommt und wir sie in die Obhut der Pflegestellen geben können. Diese Rettungsaktionen sind leider mit hohen Kosten verbunden und werden nicht durch die Vermittlungsgebühr gedeckt. Hier benötigen wir auf jeden Fall weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung!

Auf Teneriffa konnten wir neue Kontakte knüpfen und so können wir unsere Schützlinge aus dem staatlichen Tierheim Tierra Blanca nun bis zu ihrer Ausreise vorübergehend auf der Finca einer engagierten Tierschützerin unterbringen. Damit haben wir dann etwas Zeit gewonnen, um die nötigen Ausreisepapiere vorzubereiten, Flugpaten und Pflegestellen für sie zu finden. Wir sind sehr froh über diese Möglichkeit dort jetzt vermehrt helfen zu können, denn in diesem Tierheim leben über 500 Hunde…. nur die Wenigsten haben die Chance auf eine Vermittlung vor Ort …. Viele verbringen jahrelang ein trauriges Dasein unter unsäglichen Bedingungen in tristen Betonzwingern.

Außerdem können auf der Finca auch alte und kranke Hunde aufgenommen werden, die nicht mehr vermittelbar sind, aber vor Ort die Möglichkeit haben, einen schönen Lebensabend zu verbringen. Für diese Hunde suchen wir Paten, die uns helfen, die Kosten für Futter und Medikamente bzw. Tierarztkosten aufzubringen. Auf unserer Homepage gibt es nähere Informationen über dieses Projekt und wir stellen die Hunde vor, für die wir Paten suchen. Wir hoffen sehr, dass wir auf diesem Weg wenigstens einigen alten Hunden ermöglichen können, die zum Teil schon seit Jahren in diesem Tierheim leben mussten, noch einmal die schönen Seiten eines Hundelebens zu entdecken und ihre letzte Zeit in Frieden und Sicherheit zu verbringen.

DANKEN möchten wir

….unseren SpenderInnen, ohne sie wäre es uns nicht möglich, so vielen Hunden zu helfen und auch „Notfelle,“ wie in diesem Jahr Lucki und Hugo aufzunehmen und medizinisch versorgen zu lassen. Dieses Jahr benötigten einige Hunde eine kostenintensivere Behandlung, die vorab nicht unbedingt absehbar war.

…. allen die sich als Pflegestelle zur Verfügung stellen, denn ohne sie könnten wir keine Hunde retten! Da wir leider so gut wie keine neue Pflegestellen gewinnen konnten, haben wir den Versuch unternommen zwei Hunde vorübergehend in einer Hundepension unterbringen. Leider ist hier aber der finanzielle Aufwand zu hoch, um diese Option dauerhaft zu nutzen. Aber….wie im letzten Jahr konnten einige Fellnasen durch die Möglichkeit Pflegestelle für einen bestimmten Hund zu sein, mit der Option diesen zu adoptieren, eine Familie finden. Vielleicht lässt sich der ein oder andere davon inspirieren !!!!

….den ehrenamtlichen UnterstützerInnen, die uns durch Vor- und Nachkontrollen helfen, das Einstellen der Hunde auf unserer Homepage und in verschiedenen Foren übernehmen; Adoptanten, die uns weiterempfehlen und natürlich die tollen Flugpaten, die Hunde aus Teneriffa, Kreta und Santorin auf ihrem Weg begleiten!

…und nicht zuletzt gilt unser Dank und unsere Hochachtung den TierschützerInnen vor Ort, die tagtäglich das Elend der Tiere erleben und nicht aufgeben !!!

Leider gibt es auch immer traurige Nachrichten….Nachdem wir Denka letztes Jahr über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten, ist der kleine Keks unerwartet und viel zu früh gefolgt….

Wir wünschen allen ein gesundes und glückliches 2019 und hoffen, dass wir zusammen wieder vielen Hunden eine 2.Chance geben können

ALLES GUTE FÜR 2019

wünscht das Second Chance Dogs Team